Blutegelologie II — Blutlassen

Was sagt denn Wikipedia zu Blutegeltherapie?

Geposted von Peter Adrian am

Was sagt denn Wikipedia zu Blutegeltherapie?

Blutegelbehandlung Am Fingergrundgelenk angesetzter Blutegel Bisswunde eines (mittelgroßen) Medizinischen Blutegels an einem menschlichen Finger – mehrere Stunden nach dem Biss. Bei der Blutegelbehandlung werden Blutegel (meist Hirudo officinalis oder Hirudo medicinalis) an geeigneter Stelle angelegt, so dass sie einen kleinen Aderlass von ca. acht bis zehn Milliliter Blut herbeiführen. Durch die im Speichel (Saliva) der Egel u. a. enthaltenen gerinnungshemmenden Substanzen (Hirudin u. a.) kommt es zu Nachblutungen, die in seltenen Fällen bis zu 24 Stunden anhalten können.In der evidenzbasierten Medizin wird die Blutegeltherapie heute fast ausschließlich auf dem Gebiet der Plastischen Chirurgie angewandt. Vor allem bei Transplantationen von Ohren,...

Weiterlesen →